Gehen wir sparsam mit der Energie um!
2009. 02. 27.
Das verzweifelte Ringen mit den scheinbar unaufhaltsam steigenden Ölpreisen ruft wieder die Erinnerungen an die Energiekrise wach, die Westeuropa Mitte der 70er Jahre erleiden musste. Die heutige globale Krise führt unweigerlich zum dramatischen Anstieg der Energiepreise, welcher Entwicklung wir alle in zunehmendem Maße ins Auge blicken müssen.

Der laufende Anstieg der Energiepreise folgt den internationalen Preisnotierungen und übersteigt bei weitem die Möglichkeiten vieler Familien, weshalb zahlreiche Privathaushalte in eine kritische Lage geraten können. Die beste Verteidigung gegen die Energiepreise – wenngleich es nicht die einzige ist – stellt sich für die Privathaushalte so dar, Energie zu sparen.
 
Der Energieverbrauch der Familien bzw. der Privathaushalte wird durch viele Faktoren beeinflusst, so durch die Anzahl der in einem Haushalt lebenden Personen, deren Alter, Gewohnheiten und die praktizierte Energieeffizienz (z.B. den an bestimmte Tageszeiten gebundenen Betrieb der Haushaltsgeräte etc.). Indem wir ein paar gute Ratschläge befolgen, lässt sich eine erhebliche Energiemenge einsparen und der kontinuierliche Anstieg der Energierechnungen stoppen. Ein Beispiel: eine dreiköpfige Familie in einer Wohnung von 75 m² Grundfläche, die aus 4 Zimmern besteht, verbraucht in einem Jahr 2.500 Kilowattstunden Strom, 1.500 m³ Gas und 220 m³ Wasser. Hier lassen sich ohne größere Ausgaben bedeutende Einsparungen erzielen.
 
Energiesparsamkeit = Umweltschutz


Zurück
NuovaEnergia Club

NuovaEnergia